Achtsamkeits-Übung der Woche

Auf dieser Seite gibt es einmal wöchentlich eine kleine Achtsamkeitsübung die du praktizieren kannst um deine Achtsamkeit zu steigern. Ich wünsche dir viel Spaß damit. Warum Achtsamkeit wichtig ist, erfährst du ganz unten auf der Seite:

Woche 3

Übung: Keine Spuren hinterlassen

Wähle dir ein Zimmer im Haus aus und versuche in dieser Woche, keine Spuren zu hinterlassen. Verlasse den Raum so wie du ihn vorgefunden hast oder sauberer. Ganz gut klappt das mit dem Badezimmer oder mit der Küche. Wenn du also den Raum verlässt, ist alles sauberer als vorher.  

Tipp: 

Gerade zu Beginn benötigt es kleine Hilfen, damit du das Achtsamkeitstraining nicht vergisst. z. B. könntest du dir einen kleinen Zettel vor die Tür des Zimmers ankleben.  

Warum ist diese Übung so wichtig:

Gerade diese Übung bringt unsere Neigung zur Faulheit zu Tage. Der Mensch ist nicht unbedingt dazu gemacht, Energie zu verschwenden, soweit es nicht notwendig ist. 

Warum Achtsamkeit:

Achtsamkeit ist einfach, aber nicht leicht. Einfach, weil es grundlegend ist. Es braucht lediglich einen aufmerksamen Beobachter der sich auf den jeweiligen Augenblick konzentriert. Beobachten heißt, sich nicht ablenken zu lassen. Es ist aber wirklich nicht leicht, da der Verstand sich gerne ablenken lässt und sich nicht längere Zeit auf eine Sache konzentrieren möchte. Achtsamkeit fördert aber die Gesundheit, sorgt für ein glücklicheres Leben und gibt dir eine Menge Energie. 

Achtsamkeit ist die Grundvoraussetzung um erfolgreich zu sein.

 

Glücklich sein können wir lernen, auch Aufgaben fachgerecht zu erledigen. Leider ist es häufig so, das wir uns ablenken lassen und das Unterbewusstsein die Kontrolle übernimmt. Wir checken innerlich aus, und unser Geist wandert ab in Vergangenheit, Zukunft oder aber in das Land der Phantasien. In diesem Augenblick befindest du dich nicht in der Realität. Du übst dich ständig in Kritik und was hätte alles besser laufen können. Und wenn dein Unterbewusstsein handelt, dann handelt es so wie es immer handelt. In dem Augenblick verhinderst du die einzigartige Möglichkeit zu lernen und Situationen eine positive Ausrichtung zu geben.

 

Wenn deine Gedanken sich im Hier und Jetzt befinden bist du nicht abgelenkt und verschwendest keine Energie mit unsinnigen Gedankengängen. Im Umkehrschluss du erhältst unerschöpfliche Energie und die Kraft zu lernen. Du spürst die Lebendigkeit des Augenblicks. Achtsamkeit hat generell etwas mit Wertschätzung zu tun. Wertschätzung sich selbst, aber auch deiner Umwelt gegenüber. Alles ist endlich, aber der Augenblick währt ewig. Nur verpasst man ihn zu häufig.  

Schon Maxim besang in seinem Lied Rückspiegel es schön:

„Und das Glück steht vor dir an der Straße und hält den Daumen raus. Aber alles geht so schnell, dass es dir immer erst auffällt, wenn du in Rückspiegel schaust.“